4 Minuten
9. Nov 2021

Mess­vor­rich­tung für Op­tik­sy­ste­me – Ein­satz bei der Firma PWB in Alt­stät­ten

Innerhalb kürzester Zeit haben wir in enger Zusammenarbeit mit unserer Kundin, der PWB AG in Altstätten, eine Messlehre entwickelt und realisiert. Mit der neuen Lösung profitiert das Unternehmen neben einer enormen Zeitersparnis von einer massiv tieferen Ausschussrate bei der Qualitätsprüfung.

Kunststofftechnik
Success Story
Case Study

Aus­gangs­la­ge

PWB fer­tigt für Ihre Kunden prä­zi­se Bau­tei­le, welche eine hohe Kom­ple­xi­tät in der Her­stel­lung, aber auch im Hand­ling auf­wei­sen. Bis das fer­ti­ge Bau­teil an den Kunden aus­ge­lie­fert werden kann, be­nö­tigt es di­ver­se Pro­zes­s­schrit­te. Neben der klas­si­schen Zer­spa­nung fallen wei­te­re an­spruchs­vol­le Ar­beits­schrit­te an, um dem Bau­teil den letz­ten Schliff zu ver­lei­hen. Hat so ein Bau­teil all diese Schrit­te wie Schlei­fen, Ober­flä­chen­be­hand­lung, Gra­vie­ren und Mon­ta­ge durch­lau­fen, steht die Qua­li­täts­prü­fung als einer der letz­ten Ar­beits­schrit­te an.

Pro­blem­stel­lung

Im ge­sam­ten Pro­zess wird auf ein op­ti­ma­les Hand­ling und eine mög­lichst hohe Au­to­ma­ti­sie­rung ge­ach­tet. Das Bau­teil erhält mit jedem Ar­beits­schritt mehr Wert und ist im fi­na­len Ar­beits­schritt vor der Aus­lie­fe­rung an den Kunden in der Mess­tech­nik am an­spruchs­voll­sten in der Hand­ha­bung. Ein Krat­zer in der Ober­flä­che, oder ein nicht prä­zi­ses Auf­span­nen auf dem Schraub­stock führen un­wei­ger­lich zum Aus­schuss. Die Schluss­fol­ge­rung ist, dass der Kunde in der Regel keine voll­stän­di­ge Lie­fe­rung erhält und auf eine Er­satz­lie­fe­rung warten muss. Die Kosten für den Her­stel­ler sind be­reits an­ge­fan­gen und in diesem Sta­di­um Aus­schuss zu pro­du­zie­ren, schmerzt dop­pelt. Hinzu kommt, dass jedes Bau­teil ein­zeln ge­mes­sen wird, was zu einer Fla­schen­hals­si­tua­ti­on führt. Die Mess­an­la­ge und der Mess­tech­ni­ker sind stark ein­ge­bun­den und die Ver­füg­bar­keit ist somit ein­ge­schränkt.

Lösung

Zu­sam­men mit David Frick, Leiter Mess­tech­nik bei der PWB AG, war es fit­IN­DU­STRY mög­lich, alle Pro­blem­stel­lun­gen zu lösen. Mit­tels eines Ori­gi­nal­mo­dells des Bau­teils wurde eine pass­ge­naue Mess­leh­re aus Kunst­stoff her­ge­stellt, welche die fol­gen­den Ei­gen­schaf­ten be­sitzt:

  • Durch die ver­wen­de­te Kunst­stoff-Gummi-Kom­bi­na­ti­on sind Krat­zer in der Ober­flä­che Ge­schich­te
  • Die Vor­rich­tung kann ohne zu­sätz­li­ches Werk­zeug be­dient werden, was das Risiko auf Be­schä­di­gung weiter massiv re­du­ziert
  • Mit­tels einer va­ria­blen Mehr­fach­auf­span­nung können Bau­tei­le se­quen­zi­ell ge­mes­sen werden, womit eine Au­to­ma­ti­sie­rung im Mess­pro­zess mög­lich wird
  • Da­durch, dass le­dig­lich ein Mu­ster­teil be­nö­tigt wurde und keine auf­wän­di­ge Kon­struk­ti­on sei­tens PWB nötig war, konnte die Lösung in­ner­halb von drei Ar­beits­ta­gen in Be­trieb ge­nom­men werden

Fazit von David Frick, Leiter Mess­tech­nik PWB AG

«Dank der neuen Mess­leh­re ist es uns ge­lun­gen, den Mess­pro­zess si­che­rer zu ge­stal­ten und das Po­ten­ti­al für mög­li­chen Aus­schuss im Mess­pro­zess auf bei­na­he null zu re­du­zie­ren. Po­si­ti­ver Ne­ben­ef­fekt dabei ist, dass durch die ein­fa­che An­wen­dung auch Mit­ar­bei­ter mit we­ni­ger Er­fah­rung in der Mess­tech­nik das Bau­teil feh­ler­frei auf­span­nen und messen können. Durch die zu­sätz­li­che Mög­lich­keit, meh­rere Bau­tei­le hin­ter­ein­an­der mit nur einer Auf­span­nung zu messen, ver­kürzt sich die Durch­lauf­zeit auf der Mess­an­la­ge massiv und schafft mir mehr Zeit, mich um wei­te­re Pro­jek­te zu küm­mern.»

Kunststofftechnik
Success Story
Case Study

Andy Rothenbühler

CEO fitINDUSTRY AG / Group CTO

Kon­tak­tie­re uns für deine Idee, dein Pro­jekt oder wei­te­re In­for­ma­tio­nen.

Ganz­heit­li­che Lö­sun­gen – Alles aus einer Hand

Wir bieten höch­ste Qua­li­tät bei ver­schie­den­sten Stan­dard- und kun­den­spe­zi­fi­schen Spe­zi­al­lösun­gen sowie allen Ser­vice- und Dienst­lei­stun­gen zu markt­taug­li­chen Prei­sen.